FranceMobil

„Französisch ist so schwierig“, heißt es oft. Das muss nicht immer so sein. Das Programm FranceMobil beweist, dass man eine Fremdsprache spielerisch leicht und mit jede Menge Spaß erlernen kann.

Zwölf französische Lektorinnen und Lektoren sind auf Deutschlands Straßen mit ihren Renault Kangoos unterwegs. Sie haben den Auftrag, deutsche Schulen zu besuchen und Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen spielerisch für Frankreich und die französische Sprache zu begeistern. Im Gepäck hat das junge Team ein frisches und oft überraschendes Bild seines Landes. Zum Einsatz kommen Spiele, aktuelle frankophone Musik, Zeitschriften, Filme alles was Spaß und neugierig macht! Der FranceMobil-Besuch bereitet nicht nur Lust auf das Erlernen der französischen Sprache, sondern auch auf eine internationale Mobilitäts-erfahrung.

Ihr wichtigstes Ziel dabei: Kinder und Jugendliche an Schulen spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern und ein attraktives, freundliches und aktuelles Frankreichbild zu vermitteln.

Auch möchten die LektorInnen die Angst vor der neuen Sprache nehmen und den SchülerInnen zeigen, was sie schon alles auf Französisch kennen. Mit den FranceMobil-Lektoren aktivieren die Schüler alle ihre Kenntnisse über Frankreich und die Frankophonie. Gleichzeitig werden sie über die Möglichkeiten informiert, die sich durch Französisch bzw. eine Mobilitätserfahrung bieten. Dafür können die LektorInnen auch über die verschiedenen Stipendien für Aufenthalte, Studium und Praktika in Frankreich hinweisen. Darüber hinaus zeigen sie auf, wie Französischkenntnisse die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.

Angesprochen werden dabei alle Altersgruppen allgemeiner sowie berufsbildender Schulen, wobei ein besonderer Fokus auf den Klassenstufen liegen soll, die vor der Wahl der zweiten Fremdsprache stehen, aber auch auf den Klassenstufen, die Französisch abwählen können.

Im Schuljahr 2015-2016 haben die 12 FranceMobil Lektoren 1023 Schulen besucht und über 75.000 deutsche Schüler getroffen! Insgesamt sind sie mehr als 160 000 Kilometer durch Deutschland gefahren. Zwischen 2002 und 2016 haben die FranceMobil-Referenten mehr als 1.102.000 Schüler getroffen.

Für das Schuljahr 2016/2017, werden Claire Noël et Julien Lesieur Ihre FranceMobil-Referentinnen in Nordrhein-Westfallen sein. Wenn Sie einen Besuch von ihnen in Ihrer Schule möchten, können Sie sie direkt kontaktieren oder das Anmeldeformular auf der Homepage von FranceMobil ausfüllen. 

CLAIRE NOËL

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

Dieses Jahr möchte ich zum Anlass nehmen, Ihren Schülern die französische Kultur und eine Frankophonie abseits der üblichen Pfade näherzubringen. Mit hilfe meines Studiums der Kunst- und Erziehungswissenschaften hoffe ich Ihren Schülern kreative Aktivitäten abseits der klassischen Pädagogik aufzeigen zu können. Durch verschiedener Arbeitsunterlagen werden sie die Frankophonie auf eine aktuelle, angenehme und positive Art erleben (können). Ich hoffe, dass diese Begegnungen bei den jungen Menschen die Lust wecken wird, sich der französischen Sprache und Kultur, sowohl die vielfältige Welt der Frankophonie anzunähern. Mein Ziel ist es, Ihre Schüler neugierig zu machen auf die französische Sprache und ihnen zu vermitteln, wie wichtig es heutzutage ist, mehrere Sprachen zu beherrschen, um der Welt offen entgegenzublicken! !

Bis bald, ich freue mich schon!

Claire

 

JULIAN LESIEUR

Hallo,

ich komme aus der Picardie, einer schönen Region im Norden Frankreichs, und habe Kulturmanagement studiert. Während des Studiums habe ich die Gelegenheit genutzt, ein Auslandsjahr in Italien zu machen. Dort ist mir bewusst geworden, wie wichtig es ist, andere Sprachen zu lernen, und vor allem offen gegenüber anderen Kulturen zu sein. Mit dieser Zielsetzung habe ich mich entschlossen, am Programm FranceMobil teilzunehmen, um aktiv, mit guter Laune und in guter Stimmung die deutsch-französischen Beziehungen voranzutreiben. Später möchte ich gerne an internationalen Kulturprojekten mitarbeiten, um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, durch Kunst und Kultur andere, neue Kulturen kennenzulernen.

Bis bald,

Julian

Entdecken Sie auch